M O N I Q U E  B E C K E R

Born 1958 in Luxembourg.

Lives and works in Luxembourg.

Monique Becker - Studio

Biography & Statement

Monique Becker (*1958, Luxembourg) lives and works in Luxembourg.

Becker undertook numerous courses including all techniques of painting an drawings at the Art Academies Trier, Bad Reichenhall and Kolbermoor. She has had numerous exhibitions abroad, as well as in Luxembourg. 

 

The artist achieved an honours degree as a master-class student of the Austrian artist Hermann Nitsch and was also a master class student of german artist Markus Lüpertz and austrian artist Siegfried Anzinger. Since 2017 Monique Becker is represented by Valerius Gallery. 

Monique Becker’s work means the superposition of colours, the close contact with the canvas, the successive layers of paint. Her works evoke a sensual intensity and are charged with emotions that are deeply connected to the self. She has come to an intensive material sensuality. Colour is not understood as a hue, as a sound of colour, but as substance, as spillable, splashable, smearable matter. In her oeuvre she develops a timeless painting, which is very much determined by her personality, by her specific expressiveness. She is by no means restricted by a revival of informal painting, but develops an action painting that has an open development for the future.

Download CV here.

Exhibitions
Exhibition view

SEND NUDES!

Monique Becker - Solo Show

24 April 2021 - 22 May 2021

Hesper Kierch

NAKED IN THE DARK

Monique Becker - Solo Show

Nov 2019

Monique Becker

MONIQUE BECKER

Monique Becker - Solo Show

22 Nov 2018 - 31 Dec 2018

Fairs
IMG_7989.jpg

LUXEMBOURG ART WEEK 2021

11 - 14 November 2021

Booth A0

ART FAIR DIJON 2021

8 - 10 Octobre 2021

booth view

LUXEMBOURG ART WEEK 2020

Virtual edition

9 - 22 November 2020

Selected works

Texts

Monique Becker besuchte Malkurse in Kolbermoor und vor allem meine 2 jährige Meisterklasse. Sie war eine fleißige, sehr ernst zu nehmende Schülerin, die sich hervorragend entwickelte. Es gelang ihr sich frei zu malen, sie erreichte eine hohe Spontanität. Es gelang ihr alle Einengungen zu überwinden. Sie hat sich durchgerungen zu einer intensiven Materialsinnlichkeit. Die Farbe wurde nicht als Farbton, als Farbklang verstanden, sondern als Substanz, als verschüttbare, verspritzbare, verschmierbare Materie begriffen. Ihre sinnliche Intensität lotete tief im psychoanalystischen Sinn in das im Unbewussten Verdrängte. Unsere Raubtierhaftigkeit wird nach außen gerissen und bewusst gemacht. 

Ihre Exponate zeichnen sich aus durch die wahl dunkler schwarzer Farbe. Eine Ernsthaftgkeit und Feierlichkeit ihrer ausgestellten Bildgefüge übermittelt sich. Sie entwickelte eine zeitlose Malerei, die sehr durch ihre Persönlichkeit, durch ihre spezifische Ausdrucksfähigkeit bestimmt ist. Sie ist keineswegs durch ein Wiederaufleben der informellen Malerei eingeengt sondern entwickelt eine Aktionsmalerei, die eine offene Entwicklung für die Zukunft hat. Es ist eine große Freude mit ihr zusammenzuarbeiten.


Text by Hermann Nitsch

 

VALERIUS_|GALLERY